Menü öffnen

FAIRNETZT

Das 360° Journal der FAIRNET #Messen #Events #Kongresse

KEIN KINDERSPIEL

Erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Arbeitstag? Mit welchen Erwartungen sind Sie hingegangen, worauf haben Sie gehofft? Hatten Sie eine Vorstellung von dem, was vor Ihnen liegt? Und wurde diese schließlich erfüllt?

Mit jedem Ausbildungsjahr kommen junge Menschen zu FAIRNET, um sich das erste Rüstzeug für ihre berufliche Entwicklung anzueignen. Jenseits der Theorie in Hoch- und Berufsschule wollen sie uns nicht nur über die Schulter schauen, sie wollen nicht nur still zuhören und es möglichst genau nachmachen. Nein, so leicht machen sie es uns nicht. Vielmehr wollen sie sich eigenständig praktische Kenntnisse aneignen, selbst Verantwortung übernehmen und sich aktiv in Prozesse einbringen.
Sie wollen als Persönlichkeiten und Individuen ernst genommen werden, ihre Grenzen austesten und sich beweisen. Und immer wieder wollen sie Bestehendes in Frage stellen – womit sie auch uns immer wieder vor neue Herausforderungen stellen.

Neben unserem täglichen Pensum müssen wir uns auf diese Neugier einlassen, zuhören, darauf eingehen und zu Diskussionen bereit sein. Wir müssen bereit sein, unsere eigenen Maßstäbe in Frage zu stellen, und offen bleiben für neue, ja, auch ungewöhnliche Ideen. Denn unsere Nachwuchskräte sind kein leeres weißes Blatt, das wir nach unserem Belieben beschreiben können. Gerade weil sich unsere Arbeitswelt ständig verändert und neue Anforderungen hervorbringt, birgt dieser junge, unverstellte Blick stets auch die Möglichkeit, Aufgaben neu anzugehen und gemeinsam weiter zu wachsen.

Aber wie bereitet man den Nachwuchs auf eine Arbeitswelt vor, die sich jeden Tag wandelt? Was jede Entwicklung braucht, sind Sicherheit und Rückhalt. Als Unternehmen und als Team sind wir gefragt, die Stärken, Talente und Potenziale – ja, natürlich auch die Schwächen – unserer Azubis und Studierenden zu erkennen.
Dementsprechend fordern und fördern wir sie, formulieren unsere Ansprüche, stecken einen Rahmen und schaffen gleichermaßen Freiräume.

Sie dürfen von uns erwarten, dass sie Fehler machen dürfen und wir geben ihnen die Gewissheit, für alle Fragen einen Adressaten zu haben. Über eine fachliche Kompetenz hinaus erwachsen daraus Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein – die beste Basis für jede Herausforderung.

Bildnachweise
Martin Neuhof