Menü öffnen

FAIRNETZT

Das 360° Journal der FAIRNET #Messen #Events #Kongresse

BIENVENIDO. YŌKOSO. WELCOME. TERETULNUD.

Mit ihrem eigenen Sushi-Meister reisten die Japaner an. Viel Fisch stand bei den Norwegern auf der Speisekarte. Auf eine dezente Blumendekoration mit Gräsern und viel Grün legte Dänemark Wert. Maximal farbenfroh – das war Mexiko. Seit 2008 tagt einmal im Jahr das International Transport Forum in Leipzig. Das Land, das die Präsidentschat des Weltverkehrsforums innehat, ist zugleich Gastgeber der Presidency Reception.

Für ein paar Stunden lädt eben dieses Land dann mitten in Leipzig zu sich nach Hause ein – mit seiner Musik, mit typischen Speisen und Getränken, mit seinen Farben und Tänzen. Dieser erste Abend ist mehr als eine offizielle Begrüßung – es ist eine Visitenkarte für alle Sinne.

Dabei sind die Gastgeber zunächst selbst Gäste, die oft zum ersten Mal nach Leipzig oder gar Deutschland kommen. Deshalb braucht es vor Ort einen erfahrenen Komplizen, einen Partner mit einem Händchen für Events, vor allem aber mit Fingerspitzengefühl für kulturelle Eigenheiten und Kompromisse zwischen Wunsch und Machbarkeit. Was tun, wenn das ästhetische Bedürfnis des japanischen Kollegen nach Minimalismus nicht zur notwendigen Anzahl von Tischen passt? Woher echtes lettisches Bier nehmen, wenn nicht importieren? Und was erwartet die Besucher eigentlich, wenn Neuseeland für sein Kulturprogramm leicht bekleidete Maori einfliegen lässt?

Eine Vielzahl von Details wird über Monate hinweg vor allem schritlich, telefonisch und über manche sprachliche Klippe hinweg auf den Weg gebracht. Aber erst an diesem besonderen Abend erweisen sich alle Vorbereitungen als gelungen. Wenn die Gäste – wie in den vergangenen drei Jahren – durch das Hauptportal
der KONGRESSHALLE eintreten und sich einen Schritt später in Frankreich, Mexiko oder Lettland wiederinden. Wenn sie erst ins Staunen und dann ins Schwärmen geraten.

Bildnachweise
Eric Kemnitz